Dortmund (dpa) - Trainer Thomas Tuchel schließt beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund Transfers in der Winterpause nicht aus. Ich bin zwar kein Freund von Wintertransfers, ich bin aber auch nicht blauäugig, sagte der 42-Jährige vor dem Spiel des Tabellenzweiten beim 1. FC Köln.

Er wisse, dass nicht alle zufrieden sind, sagte Tuchel am Freitag. Und man habe bewusst einen kleinen Kader gewählt und zudem Glück mit Verletzungen oder schneller Regeneration angeschlagener Spieler gehabt. Zu den unzufriedenen Profis beim BVB soll mangels Einsatzzeiten der einstige Stammspieler Neven Subotic gehören.

In Köln kann Tuchel auf fast alle Spieler zurückgreifen. Lediglich Marco Reus ist wegen seiner Adduktorenverletzung kein Thema. Fraglich ist zudem das Mitwirken von Sven Bender (Knieverletzung). Einen Spannungsabfall nach dem Einzug in das Viertelfinale des DFB-Pokals will Tuchel verhindern: Meine Aufgabe ist es, darauf einzuwirken, dass die Mannschaft mit der gleichen Leidenschaft und Einstellung in das Spiel geht. Bei einem Sieg wäre es für den BVB bei 41 Punkten die zweitbeste Hinrunde der Clubgeschichte.

Vereinsvergleich bei bundesliga.de