Berlin (dpa) - Für Fußball-Coach Ante Covic vom Bundesligisten Hertha BSC gehören Trainer-Entlassungen zum Alltag.

"Ab dem Moment, in dem du einen Posten als Cheftrainer antrittst, läuft deine Uhr rückwärts. Dessen muss sich jeder bewusst sein, der mal den Beruf des Fußballtrainers ausüben möchte", sagte der 44-Jährige im Interview mit "Amazon" bezüglich des beendeten Engagements von Niko Kovac als Coach des FC Bayern München.

Der Bundesliga-Novize, der seit Saisonbeginn als Nachfolger von Pal Dardai an der Seitenlinie der Berliner fungiert, zeigt aber auch Mitgefühl mit seinem Kollegen und früheren Mitspieler bei Hertha. "Es ist für Niko sicher sehr ärgerlich und bitter, er kann München aber erhobenen Hauptes verlassen", sagte Covic, der auch freundschaftlich mit Kovac verbunden ist. Kovac ist zudem der Pate von Covics Sohn Maurice.

Covic merkte zugleich an, dass sein Freund und Kollege keine einfachen Umstände beim Rekordmeister vorgefunden und trotzdem zwei Titel gewonnen hätte. Auch trotz der 1:5-Niederlage in Frankfurt, die zur Entlassung geführt hatte, habe Kovac laut Covic gute Arbeit geleistet: "Auch in diesem Jahr hat seine Mannschaft bisher ordentlich performt. Der FC Bayern ist in allen drei Wettbewerben vorne mit dabei."

Interview auf Amazon Music (Anmeldung erforderlich)