Mönchengladbach (dpa) - Der deutsche Fußball trauert um Harald Nickel. Der einstige Bundesliga-Profi starb laut Angaben seines früheren Vereins Borussia Mönchengladbach am Sonntag nach schwerem Krebsleiden im Alter von 66 Jahren.

"Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen", schrieb der Fußball-Bundesligist am Montagabend. Nickel hatte von 1979 bis 1981 für die Fohlen gespielt und in 84 Pflichtspielen 43 Treffer erzielt, darunter auch das Tor des Jahres 1979.

Der Angreifer war für die damals beachtliche Ablösesumme in Höhe von 1,15 Millionen Mark von Eintracht Braunschweig an den Böckelberg gewechselt. Zuvor hatte er in Belgien und den Niederlanden gespielt. Ausgezeichnet wurde später sein Tor im Rückspiel der 2. Runde des UEFA-Cups gegen Inter Mailand, als er den Ball aus 40 Metern aus der Drehung ins Tor der Italiener schoss. Während seiner Gladbacher Zeit wurde Nickel für drei Länderspiele nominiert.

Mitteilung von Borussia Mönchengladbach