Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen vom 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

1 - Zum ersten Mal traf Freiburgs Vincenzo Grifo in drei Bundesliga-Spielen in Serie.

5 - Arminia Bielefeld kassierte die fünfte Auswärtsniederlage in Folge. Saisonübergreifend gewannen die Ostwestfalen nur zwei ihrer vergangenen 39 Bundesliga-Spiele in der Fremde.

6 - Der FSV Mainz 05 blieb auch im sechsten Liga-Heimspiel sieglos. Die bisherige Ausbeute von fünf Zählern aus elf Partien ist ein Negativwert in der Bundesliga-Historie des Clubs.

6 - Leipzig bekam am elften Spieltag bereits seinen sechsten Elfmeter zugesprochen. Fünf hat der Club verwandelt.

7 - Drei Heimniederlagen in Serie kassierte Borussia Dortmund letztmals vor sieben Jahren.

8 - Bremen ist seit acht Spielen ohne Sieg. Es ist die längste Negativserie seit Herbst 2019, damals waren es ebenfalls acht Spiele.

9 - Nach neun sieglosen Spielen in Serie gewann der SC Freiburg mal wieder. Es war im sechsten Anlauf der erste Heimsieg der Saison.

17 - So viele Gegentore nach elf Runden hatte der FC Bayern zuletzt in der Spielzeit 1981/82 kassiert, da waren es sogar 20.

20 - BVB-Keeper Roman Bürki parierte in der Bundesliga keinen der 20 Strafstöße gegen ihn, alle landeten im Tor.

22 - Seit 22 Heimspielen erzielte Borussia Mönchengladbach stets ein Tor. Das ist die längste aktuelle Serie in der Liga. Der Clubrekord liegt aber bei 32 Heimspielen mit mindestens einem Tor.

200 - Mit seinem 13. Saisontor sorgte Robert Lewandowski in seinem 200. Bundesligaspiel für die Bayern noch für den Ausgleich beim 1. FC Union Berlin.

© dpa-infocom, dpa:201213-99-675580/2

Infos zum Spieltag

Bundesliga-Tabelle