München (dpa) - Serge Gnabry will in der Offensive des FC Bayern ähnlich wie im vergangenen Jahrzehnt Franck Ribéry und Arjen Robben eine Ära prägen. "Definitiv ja", sagte der 23-Jährige anlässlich seiner Vertragsverlängerung bis 2023.

Der Fußball-Rekordmeister hofft, mit dem Jung-Nationalspieler sowie dem aktuell verletzten Franzosen Kingsley Coman zwei ähnlich gefährliche Flügelspieler zu entwickeln wie das Ribéry und Robben lange waren.

Als Belastung empfindet Gnabry den neuen Kontrakt nicht. "Ganz easy", sagte er. "Es macht für mich keinen Druck, mehr nachzudenken, mehr Last auf meinen Schulter zu haben. Ich freue mich einfach, dass ich verlängern konnte und viele Jahre hier spielen werde." Gnabry war 2017 von den Bayern aus Bremen verpflichtet, dann aber prompt für eine Saison an 1899 Hoffenheim verliehen worden. In seiner nun ersten Saison im Bayern-Trikot überzeugte der gebürtige Stuttgarter sofort.

"Ich versuche Gas zu geben, mich weiterzuentwickeln und durch Leistung mir den Platz zu ergattern, egal wo und in welcher Mannschaft", sagte er. Vor den entscheidenden Wochen der Saison in Bundesliga und Champions League sieht er das Team in der richtigen Form. Dass die Münchner in der Meisterschaft zu Tabellenführer Dortmund aufgeschlossen haben, gebe einen "Extra-Schub Motivation. Wir wissen, dass wir es selbst in der Hand haben", sagte Gnabry.

Tabelle Bundesliga

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Alle News FC Bayern