Mönchengladbach (dpa) - Fußball-Lehrer André Schubert hat an seinem Job beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach viel Spaß.

Ich habe herausragende taktische Handlungsmöglichkeiten, meine Spieler begreifen und lernen einfach sehr schnell, sind sehr klug, wissbegierig und haben einen überragenden Charakter. Es ist eine Freude, mit jedem zusammenzuarbeiten, sagte Schubert der Welt am Sonntag. Außerdem habe er das Gefühl, dass ich als Trainer noch mal besser werde durch die Mannschaft, durch das Niveau, durch das Umfeld.

Euphorie, das bekannte Schubert, sei ihm trotz seiner aktuellen Erfolge mit der Borussia fremd. Und dass er in seinem Beruf zumeist ein Optimum anstrebt, hält der 44-Jährige nicht für verfehlt: Perfektionismus sei ja etwas Gutes, weil man immer Dinge sieht, die man verbessern kann. Schubert sagte: Wenn du denkst, dass du alles gewinnst, bist du der FC Bayern. Und selbst der gewinnt nicht alles, wie zu sehen war. Am 15. Spieltag hatte die aktuell viertplatzierte Schubert-Elf den Bayern beim 3:1 die bislang einzige Saisonniederlage zugefügt.

Interview