Ingolstadt (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Ingolstadt hat im Fall des verletzten Abwehrspielers Benjamin Hübner Entwarnung gegeben. Benjamin Hübner erlitt am 15. Spieltag beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim kräftige multiple Prellungen von Rücken und Lunge. Da keine dauerhaften Schäden festgestellt wurden, können die Schanzer ein wenig aufatmen, teilte der Club mit.

Der 26-Jährige war nach einem Zweikampf mit Hoffenheims Kevin Volland aus relativ großer Höhe unkontrolliert auf den Rücken gefallen und wegen innerer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er hat aus dem Mund geblutet, sagte Trainer Ralph Hasenhüttl.

Hübner wird trotzdem auf unbestimmte Zeit mit dem Training aussetzen müssen, ergänzte der Club. Im nächsten Punktspiel in einer Woche beim deutschen Meister FC Bayern München dürfte der Innenverteidiger ebenso fehlen wie Alfredo Morales. Der Mittelfeldspieler ist nach der fünften Gelben Karte in der Partie gegen Hoffenheim im Derby bei den Bayern gesperrt.

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Bundesliga-Statistiken zum FC Ingolstadt

Bundesliga-Statistiken zu 1899 Hoffenheim

Daten und Fakten zum Spiel