Frankfurt/Main (dpa) - Als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus setzt Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt in der kommenden Woche komplett mit dem Mannschaftstraining aus. Das nächste Teamtraining mit Trainer Adi Hütter ist erst für den 23. März angesetzt.

"Es ist eine außergewöhnliche Situation, die auch von uns außergewöhnliche Maßnahmen erfordert", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic laut Mitteilung: "Die Jungs sollen in den kommenden Tagen möglichst auf soziale Kontakte abseits der eigenen Familie verzichten. Reisen oder Heimatbesuche unserer ausländischen Spieler müssen ausbleiben."

Mit individuellen Trainingsplänen sollen sich die Profis im privaten Umfeld fit halten, dürfen aber auch in den Trainingsbereichen der Arena trainieren. "Diese werden ab sofort täglich von einer Spezialfirma fachmännisch desinfiziert und gereinigt", heißt es in der Club-Mitteilung. Damit die Profis auf Restaurantbesuche verzichten, werden Mahlzeiten zum Mitnehmen zur Verfügung gestellt.

Die Partien der 1. und 2. Bundesliga an diesem Wochenende waren kurzfristig ausgefallen. Bis zum 2. April will die Deutsche Fußball Liga den Spielbetrieb einstellen.

Informationen zum Training