Berlin (dpa) - Trainer Jürgen Klinsmann und Geschäftsführer Michael Preetz sind Fragen nach einem möglichen Transfer des Schweizer Nationalspielers Granit Xhaka zu Hertha BSC erneut ausgewichen.

"Was richtig ist, ist, dass wir schon andere Möglichkeiten haben, die wir in diesem Transferfenster einsetzen könnten", sagte Preetz vor dem Hinrunden-Abschluss gegen Borussia Mönchengladbach beim TV-Sender Sky. Im Winter sei der Markt "traditionell überschaubar. Trotzdem gucken wir nach Verstärkungen. Wir sind vorbereitet, wir haben Ideen."

Der 27 Jahre alte Xhaka steht derzeit beim FC Arsenal in London unter Vertrag. Preetz konnte sich im Sky-Interview "nicht erinnern", ob er zuletzt in England gewesen sei. Auch Klinsmann blieb unkonkret: "Tatsache ist, dass wir mit unserem Partner ganz anders tätig werden können", sagte Klinsmann in Bezug auf Investor Lars Windhorst.

Hertha BSC