Gelsenkirchen (dpa) - Er erzielte den Treffer des Tages, wollte sich aber nicht als Matchwinner feiern lassen. Nach dem 1:0 (0:0) im Kellerduell beim FC Schalke 04 gab Fabian Klos das Lob an seine Mitspieler weiter.

"Matchwinner ist unsere Abwehrleistung. Ich bin unheimlich stolz auf die Jungs", kommentierte er die Energieleistung in der Bielefelder Defensive, die kaum eine Torchance des Gegners zugelassen hatte.

Mit seinem Kopfballtreffer beendete der 33 Jahre alte Kapitän eine seit 291 Minuten anhaltende Torflaute seines Teams. Zudem sorgte Klos für den erst zweiten Erfolg der Arminia auf Schalke nach dem Sieg gleich im ersten Gastspiel am 17. April 1971. Damit liegt das rettende Ufer für den Tabellen-Drittletzten nur noch einen Zähler entfernt.

Bei aller Bescheidenheit von Klos war der Stolz auf seinen wichtigen Treffer unverkennbar. Langsam aber sicher findet er auch in der Beletage des deutschen Fußballs zurück zu alter Stärke. Sein erstes Bundesligator zum 1:2 in Leipzig hatte immerhin bis zum 28. November auf sich warten lassen. "Da habe ich zum richtigen Zeitpunkt das zweite Saisontor gemacht. Der Sieg tut der Seele unheimlich gut", kommentierte der Torschützenkönig der vergangenen Zweitliga-Saison.

© dpa-infocom, dpa:201220-99-761297/2

Profil Fabian Klos