Köln (dpa) - Mit deutlichen Worten hat Anthony Modeste seine 615 Minuten dauernde Torflaute kommentiert.

Es ist eine Scheißphase, sagte der französische Stürmer des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln dem kicker. Seinen letzten von bislang sechs Treffern hatte der 27-Jährige zum 1:0 beim 3:0-Erfolg seines Vereins am 4. Oktober im Spiel bei Schalke 04 erzielt.

Dass er beim 0:1 am vergangenen Samstag gegen den FC Augsburg einen Foulelfmeter nicht nutzen konnte, nimmt den ehemaligen Hoffenheimer nicht extrem mit. Klar: Wenn ich gegen Augsburg das Tor mache, gewinnen wir. Doch das ist nur Fußball. Wenn man sieht, was in Paris passiert ist - das ist eine Katastrophe, erinnerte Modeste an die Terroranschläge vom 13. November in der französischen Hauptstadt.

Für Modeste ist zudem klar, dass er sich zutraut, erneut zu einem Strafstoß anzutreten: Wenn es wieder einen Elfmeter gibt, schieße ich wieder. Warum nicht? Das ist kein Problem.

Modeste-Profil