Leipzig (dpa) - Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat seinen Verzicht auf weitere Neuverpflichtungen in dieser Wechselphase bekräftigt.

Der Club habe Dominik Szoboszlai von Red Bull Salzburg geholt und dabei werde es bleiben, sagte Sportdirektor Markus Krösche vor der Partie beim VfL Wolfsburg (15.30 Uhr) bei Sky. Angesprochen auf den 20 Jahre alten französischen Verteidiger Mohamed Simakan von Racing Straßburg erklärte Krösche erneut, dass dies ein "interessanter Spieler" sei, "gar keine Frage. Es gibt aber auch noch andere Spieler, die interessant sind." Zuletzt hatte die "Bild" über ein Interesse von RB an Simakan berichtet.

Dieser wird als möglicher Nachfolger gehandelt, sollte Dayot Upamecano die Leipziger in Zukunft verlassen. "Grundsätzlich ist es so, dass Dayot einen langfristigen Vertrag hat", sagte Krösche. Man werde sehen, was im Sommer passiere. "Aktuell konzentriert sich Dayot auf uns, und wir sind froh, dass er da ist. Wir wollen unsere Ziele gemeinsam erreichen."

Upamecano wird immer wieder mit Spitzenclubs aus Europa in Verbindung gebracht, darunter auch mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Bestätigungen dafür gibt es allerdings nicht. Der Vertrag des 22 Jahre alten Franzosen, der im Januar 2017 von Red Bull Salzburg nach Leipzig gewechselt war, gilt noch bis Ende Juni 2023. Upamecano hat eine Ausstiegsklausel, die im kommenden Sommer bei etwas über 40 Millionen Euro liegen soll.

© dpa-infocom, dpa:210116-99-51023/2

Details zu Simakan auf französischer Verbandshomepage

Bild-Bericht hinter Bezahlschranke