Leverkusen (dpa) - Man muss Statistiken nur richtig lesen können: Trainer Peter Bosz von Bayer Leverkusen sieht die Tatsache, dass sein Team bisher das laufstärkste Team der Fußball-Bundesliga ist, eher als Mahnung denn als Auszeichnung.

"Einerseits bedeutet das, dass wir eine gute Kondition haben. Aber es bedeutet auch, dass wir noch nicht sehr gut spielen", sagte der Trainer des Tabellensiebten in der Pressekonferenz vor dem Spiel beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr/Sky): "Wenn wir weniger den Ball verlieren würden, müssten wir auch weniger laufen. Wenn die Werte runtergehen werden, zeigt das also, dass wir besser spielen."

Pressekonferenz auf youtube.com