Berlin (dpa) - SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich gegen einen baldigen Neustart der Bundesliga mit Geisterspielen ausgesprochen.

"Es ist falsch, 10tausend Tests für Geisterspiele zu verbrauchen während in Pflegeheimen und bei Lehrern noch nicht ausreichend getestet werden kann", twitterte der Mediziner.

Grund für die Skepsis ist, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs derzeit wohl nur möglich wäre, wenn alle Teams umfangreich auf Corona getestet werden würden. Außerdem befürchtet Lauterbach Fanansammlungen in privaten Räumen. "Der Druck für eine Lex Bundesliga schadet jetzt."

Tweet Karl Lauterbach