Leverkusen (dpa) - Unter der Woche nur mit mäßigem Erfolg auf internationalem Parkett wollen Bayer Leverkusen und der FC Schalke 04 in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurückkehren.

Im Duell der beiden punktgleichen Clubs geht es um die Frage: Wer rückt in der Tabelle näher an die Spitzenplätze heran? Schalkes Trainer André Breitenreiter, dessen Elf sich in der Europa League gegen APOEL Nikosia (1:0) mühte, hat die Favoritenrolle bereits geklärt: Der Druck für Leverkusen ist größer.

Doch Bayer-Coach Roger Schmidt muss nach dem 1:1 in der Champions League bei BATE Borissow einen wichtigen Ausfall verkraften. Für Kapitän Lars Bender ist die Hinrunde wegen hartnäckiger Probleme im Sprunggelenk bereits beendet. Ich rechne damit, dass er erst irgendwann Anfang des neuen Jahres zurückkehrt, sagte Schmidt.

Breitenreiter dagegen wird in Leverkusen wieder auf seinen Abwehrchef Benedikt Höwedes zurückgreifen können. Der Weltmeister musste in der Europa League wegen Achillessehnenproblemen passen. Er gehört am Sonntag wieder zum Kader, sagte Breitenreiter. Während Mittelfeldspieler Johannes Geis noch das letzte Spiel seiner Sperre absitzt, steht Bayer-Torjäger Stefan Kießling vor seinem 300. Bundesliga-Einsatz für Leverkusen.