Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen kann im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach (18.00 Uhr/Sky) möglicherweise wieder auf Torjäger Patrik Schick zurückgreifen.

Kapitän Charles Aranguiz wird dagegen weiter fehlen. Schick hat während der Europa-League-Reise der Kollegen nach Israel zu Hapoel Be'er Sheva (4:2) erfolgreich Individualtraining absolviert. "Aber mit der Mannschaft ist es natürlich wieder etwas anderes", sagte Trainer Peter Bosz: "Deshalb müssen wir noch das Training am Samstag abwarten. Bei Charly glaube ich nicht, dass er ein Thema ist."

Der für 26,5 Millionen Euro von AS Rom gekommene Schick hatte am 3. Oktober beim VfB Stuttgart (1:1) einen Muskelfaserriss erlitten, Aranguiz zwei Wochen später in Mainz (1:0) eine Muskelverletzung.

Die rheinischen Nachbarn verbindet eine kuriose Vorgeschichte. 2019 verdrängte Leverkusen Gladbach im Saison-Endspurt von Rang vier und aus der Champions League, 2020 war es umgekehrt. Und nach dem sechsten Spieltag gehen beide schon wieder als Vierter und Fünfter ins Spiel. "Das ist ein Gegner, den wir gut kennen und den wir gerne schlagen", sagte Bosz mit einem Lachen. Beim Kampf um Rang vier glaubt der Niederländer "aber nicht, dass es nur um uns beide geht. Da werden auch noch andere Vereine mitkämpfen."

© dpa-infocom, dpa:201106-99-241402/2

Twitter-Kanal von Bayer