Buenos Aires (dpa) - Bayer Leverkusen muss voraussichtlich drei Monate lang auf Exequiel Palacios verzichten. Der 22 Jahre alte argentinische Nationalspieler erlitt im WM-Qualifikationsspiel gegen Paraguay eine schwere Verletzung.

Er war nach einem Foul beim 1:1 in Buenos Aires direkt ins Krankenhaus gebracht worden, wo nach Angaben des Verbandes eine Querfortsatzfraktur im Lendenwirbelbereich diagnostiziert wurde.

Der Mittelfeldspieler, der seit Januar für Leverkusen in der Fußball-Bundesliga spielt, wird laut Vereinsangaben von Freitag zur weiteren Behandlung vorerst in der argentinischen Hauptstadt bleiben.

"Exequiel ist in guten Händen, und unsere Ärzte halten engen Kontakt. Wir werden ihn aber schnellstmöglich nach Leverkusen holen, damit er seine Reha in unserer 'Werkstatt' durchführen kann, wo wir die besten Möglichkeiten für seine baldige Genesung haben", sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes. "Für uns, aber natürlich besonders für Exequiel selbst, ist das ein harter Schlag. Wir werden ihn in allem unterstützen, damit er nach dieser schweren Verletzung umso stärker zurückkommt."

© dpa-infocom, dpa:201113-99-318896/3

Mitteilung