Leipzig (dpa) - Nach der Bilanz aus dem Vorjahr mit 0:13 Gegentreffern in beiden Spielen gegen RB Leipzig fordert der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder am Sonntag ein anderes Auftreten von seinem Team.

"Ich erwarte von uns kein Zucker-Spiel, aber eines, in dem man uns ansieht, dass wir nicht zum Sightseeing gekommen sind", sagte Schröder der "Leipziger Volkszeitung" vor dem Bundesliga-Auftakt an diesem Sonntag in Leipzig (15.30 Uhr).

"Um in der Bundesliga in die Reichweite von Punkten zu kommen, müssen wir gallig und giftig sein, den Gegner stressen. Wenn wir uns in Leipzig nur hinten reinstellen, schlägt es irgendwann ein", sagte der 44-Jährige.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-612627/2

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

LVZ-Interview