München (dpa) - Nach der Abschiedsankündigung von Lionel Messi beim FC Barcelona hat Bayern Münchens Thomas Müller auf gewagte Spekulationen mit einer launigen Antwort reagiert.

"Ich habe in den letzten Monaten ein-, zweimal mit unserem Finanzvorstand gesprochen und da können wir, glaube ich, nix machen", sagte der 30 Jahre alte Offensivspieler lachend in München auf die Frage, ob Messi nicht ein Kandidat für den FC Bayern sei.

Nach 20 Jahren soll der Argentinier den FC Barcelona angeblich verlassen und zu Manchester City wechseln wollen. Der 33-Jährige ist einer der wertvollsten Fußballer der Welt. Die Münchner hatten nach dem Wechsel von Leroy Sané (Manchester City) für angeblich knapp 50 Millionen Euro Ablöse klar gemacht, keinen Großtransfer mehr im Sommer zu tätigen.

"Der Tag, an dem Lionel Messi und Barcelona getrennte Wege gehen, muss natürlich irgendwann kommen. Natürlich dachte man eher, dass das das Karriereende sein wird. Jetzt ist es scheinbar anders, ich bin in der Materie aber nicht drin", sagte Müller bei einem Werbetermin.

"Lionel Messi ist mit der beste Fußballer des Planeten, vielleicht auch rückwirkend auf die Fußballgeschichte in den letzten 100 Jahren", lobte der Bayern-Star. "Hut ab vor der ganzen Karriere. Dass jetzt irgendeine Veränderung kommt, kann für die Fußballwelt auch interessant sein. Außer den Barcelona-Fans, was ich nachvollziehen kann, sieht das Ganze wohl keiner wirklich kritisch, sondern ist eher gespannt, was sich für neue Wege auftun."

© dpa-infocom, dpa:200827-99-329169/2

Bayern-Kader

Bayern-Spielplan

Titelgewinne FC Bayern

Saisonstatistiken FC Bayern

Alle Infos zur Champions League

Saisonstatistiken Champions League

Statistik-Handbuch zur Champions League