Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusens Nationalspieler Lars Bender wird nach seiner Operation am Sprunggelenk wahrscheinlich noch bis zur kommenden Woche stationär in der Schweiz bleiben.

Im Anschluss an den dortigen Aufenthalt soll der 26 Jahre alte defensive Mittelfeldmann in Leverkusen sein Reha-Programm aufnehmen, wie der Fußball-Bundesligist mitteilte. Bender war wegen anhaltender Beschwerden bei einem Spezialisten in Basel an der Peronaeus-Sehne operiert worden. Bayer-Trainer Roger Schmidt hatte bereits in der vergangenen Woche angekündigt, dass er seinen Kapitän erst im kommenden Jahr wieder im Kader zurückerwartet.

Bender-Profil auf der Bayer-Homepage