Hannover (dpa) - Hannover 96 hat im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga einen weiteren Langzeitverletzten zu beklagen. Noah Joel Sarenren Bazee riss sich beim 1:5 Ende Januar bei Borussia Dortmund die Syndesmose im rechten Sprunggelenk.

Der 22-Jährige soll in dieser Woche operiert werden und fällt mehrere Monate aus. Er dürfte in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Das teilte der Bundesligaletzte mit. Sarenren Bazee hatte in Dortmund erstmals seit seinem Zusammenprall mit Mönchengladbachs Nationalspieler Matthias Ginter Ende November wieder für 96 gespielt.

Der Offensivspieler ist nach Ihlas Bebou, Linton Maina und Niclas Füllkrug der vierte Spieler, der 96 langfristig fehlt. "Es kommt bei uns alles zusammen", klagte Hannovers Manager Horst Heldt in der "Bild".

Club-Mitteilung