Gelsenkirchen (dpa) - Clemens Tönnies stellt sich bei der Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 am 30. Juni erneut als Kandidat für den mächtigen Aufsichtsrat zur Wahl.

Der 62 Jahre alte Unternehmer ist einer von vier Bewerbern, die der Wahlausschuss laut einer Vereinsmitteilung zugelassen hat. Tönnies ist aktueller Aufsichtsratsvorsitzender des Gelsenkirchener Vereins. Er gehört dem Kontrollgremium des Fußball-Bundesligisten seit 1994 an.

Sollte er abermals ein Aufsichtsratsmandat bekommen, will sich Tönnies dafür stark machen, strukturell, wirtschaftlich und sportlich "das neue Schalke zum Wohl unseres Vereins" zu bauen, wie der 62-Jährige erklärte. "Denn nur darum kann und darf es gehen", ergänzte er. Tönnies: "Wir befinden uns an einer Wegmarke, an der die Weichen gestellt werden, um Schalke mehr denn je in eine erfolgreiche Zukunft zu führen - sportlich wie wirtschaftlich."

Auf der sportlichen Seite sei die Entwicklung nach der Vizemeisterschaft 2018 "leider eine große Enttäuschung" gewesen. Erst mit dem 0:0 am Sonntag gegen den FC Augsburg hatten die Schalke-Profis letzte theoretische Zweifel am Ligaverbleib beseitigt.

Tönnies betonte, nur mit einer breiter aufgestellten sportlichen Führung könne der Verein in den kommenden Jahren "im Wettbewerb der Großen" bestehen. Das "ganz klare Ziel" müsse die dauerhafte Etablierung unter den Top-Vereinen der Liga sein.

Vereinsmitteilung