Gelsenkirchen (dpa) - Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies hat erstmals nach seiner dreimonatigen Auszeit wieder ein Heimspiel des FC Schalke 04 in der Veltins-Arena besucht.

Der Clubchef saß bei der Partie am Freitagabend gegen Union Berlin auf seinem angestammten Platz auf der Haupttribüne. Tönnies hatte sein Amt nach umstrittenen Äußerungen, die vielfach als rassistisch empfunden wurden, nach einer Entscheidung des Schalker Ehrenrats vom 6. August an für drei Monate ruhen lassen. In dieser Zeit hatte der 63 Jahre alte Unternehmer aus Rheda-Wiedenbrück keine Schalker Heimspiele besucht.

Infos zum Spiel