Dortmund (dpa) - Torjäger Paco Alcácer ist Borussia Dortmund für die Wiederbelebung seiner Karriere dankbar. "Die Borussia hat mir geholfen, wieder der zu sein, der ich war", sagte der spanische Fußball-Nationalspieler der "Süddeutschen Zeitung" vor dem Topspiel gegen den FC Bayern.

Er sei mit seiner Lebensgefährtin und seiner Tochter in Dortmund "wirklich sehr glücklich", beteuerte der 25-Jährige. Alcácer hatte vor seinem Wechsel zum BVB beim FC Barcelona zumeist auf der Bank gesessen und war auch in der spanischen Nationalmannschaft nicht mehr zum Zug gekommen.

In Dortmund erzielte der Angreifer in bislang fünf Ligaspielen schon sieben Treffer, zudem traf er auch in der Champions League. "Natürlich weiß ich, dass es unmöglich ist, diese Frequenz aufrechtzuerhalten. Es werden auch zwei oder drei Spiele nacheinander kommen, in denen ich nicht treffe. Ich bin nicht davon besessen, in so kurzer Zeit so viele Tore geschossen zu haben", sagte Alcácer.

Seine Vorfreude auf das Duell mit dem deutschen Rekordmeister aus München (18.30 Uhr) ist groß. "Das ist eines der Spiele, die jeder Fußballer gerne spielen möchte, eines der größten, die man in Europa erleben kann", sagte Alcácer.

Auszüge aus dem Interview