Swansea (dpa) - Er sei "gar nicht nervös" gewesen, verkündete Giovanni ("Gio") Reyna, als er einen Tag vor seinem 18. Geburtstag eine große Familientradition mit seinem ersten Fußball-Länderspiel fortgesetzt hatte.

"Ich war einfach glücklich. Ich bin sicher, es ist ein Moment, an den ich mich immer erinnern werde", sagte der Profi von Borussia Dortmund, nachdem er beim 0:0 in Swansea gegen Wales wie fünf weitere Profis sein Debüt in der US-Nationalmannschaft erlebt hatte.

Der Mittelfeldspieler verewigte sich damit in den Geschichtsbüchern: Vater, Mutter und nun auch der Sohn haben für die Auswahl des WM-Gastgebers von 1994, 2026 (Männer), 1999 und 2003 (Frauen) gespielt. Claudio Reyna gab sein Debüt am 15. Januar 1994 im Alter von 20 Jahren, absolvierte bis 2006 112 Länderspiele und nahm an drei Weltmeisterschaften teil. Gios Mutter bestritt unter ihrem Mädchennamen Danielle Egan 1993 sechs Spiele für die US-Frauen, bevor sie Claudio 1997 heiratete.

"Gio hat zeitweise echte Qualität gezeigt", lobte US-Trainer Gregg Berhalter, der früher mit Claudio Reyna in einem Team gespielt hatte. Vor allem die Pässe und Dribblings des Youngsters imponierten dem Coach. "Da debütierte ein 17-jähriger, aber er sah nicht so aus", fügte er hinzu. Gio Reyna ist erst der zwölfte US-Nationalspieler, der bei seinem ersten Länderspiel noch keine 18 Jahre alt war.

Neben Reyna standen auch Tyler Adams von Bundesligist RB Leipzig und Anthony Brooks vom VfL Wolfsburg in der US-Anfangself.

© dpa-infocom, dpa:201113-99-318270/2

Reyna bei Instagram

Match-Statistik Wales - USA