Bremen (dpa) - Werder Bremens Geschäftsführer Frank Baumann hält trotz der immer bedrohlicher werdenden Situation an Trainer Florian Kohfeldt fest.

"Wir reden weiter mit dem Trainer und nicht über den Trainer", sagte Baumann nach dem 0:2 (0:0) gegen Borussia Dortmund. Es war die achte Bremer Niederlage in den vergangenen neun Spielen und die sechste Heimpleite in der Fußball-Bundesliga nacheinander. So schlecht waren die Norddeutschen im Weserstadion noch nie.

Baumann glaubt dennoch weiter an den Klassenerhalt. "Viele haben uns bereits abgeschrieben, das spornt mich und uns zusätzlich an", sagte der Ex-Profi. "Wir können und wir werden es schaffen. Die Überzeugung haben wir nach wie vor."

Infos zum Spiel auf bundesliga.de