Wolfsburg (dpa) - Trainer Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg hat dem nächsten Gegner VfB Stuttgart vor dem letzten Bundesliga-Spiel dieses Jahres weit mehr als nur höflichen Respekt entgegengebracht.

"Ich finde, dass sie eine super Mannschaft haben", sagte der Österreicher zwei Tage vor der Partie (Sonntag, 18.00 Uhr/Sky). "Sie haben sehr, sehr viel Tempo in der Offensive. Sie haben sehr, sehr gute Fußballspieler mit Erfahrung. Das ist ein sehr, sehr klug zusammengestellter Kader und eine sehr, sehr variable Mannschaft."

Vor dem Heimspiel gegen den Aufsteiger müssen die Wolfsburger aber immer noch ihre 1:2-Niederlage im Spitzenspiel beim FC Bayern München verdauen. "Wir waren gestern alle noch ein Stück weit enttäuscht. Wir haben kurz dem Punkt nachgetrauert, den wir wirklich verdient gehabt hätten", sagte Glasner. "Leider hat wieder ein bisschen gefehlt. Aber dieses bisschen wollen wir uns über die nächsten Monate aneignen."

Zwei zuletzt fehlende Spieler haben sich vor den beiden vorweihnachtlichen Partien gegen Stuttgart und den SV Sandhausen im DFB-Pokal wieder zurückgemeldet. "Renato Steffen hat heute mit der Mannschaft trainiert und keine Probleme gehabt", sagte Glasner. "Jay Brooks hat auch mittrainiert, aber da müssen wir noch abwarten. Das ist noch nicht so abgelaufen, wie wir es uns vorgestellt haben."

© dpa-infocom, dpa:201218-99-745285/2

Homepage des VfL Wolfsburg

Homepage des VfB Stuttgart

Daten zum Spiel

Der Direktvergleich