Wolfsburg (dpa) - Fußballtrainer Oliver Glasner wünscht sich von jungen Spielern mehr Geduld.

"Die Erwartungshaltung ist, mit 18 oder 19 Jahren Stammspieler eines Champions-League-Clubs zu sein. Wenn das nicht im ersten halben Jahr funktioniert, wird dem Umfeld die Schuld gegeben", sagte der Coach des Bundesligisten VfL Wolfsburg im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Ich denke, erst im Alter von 21 oder 22 Jahren richtig Fuß zu fassen, ist nicht zu spät."

Der 45-jährige Österreicher schaut dabei auch auf seine eigene Laufbahn als Spieler zurück, als er zunächst auf einen Schulabschluss wert legte: "Als ich kurz vor dem Abitur stand, war meine Mutter alleinerziehend und Hilfsarbeiterin. Zu diesem Zeitpunkt auf eine Vielleicht-Karriere als Profi zu setzen, um mit Anfang 20 eventuell mit leeren Händen und ohne Schulabschluss dazustehen, war mir zu riskant. Ich habe lieber die Schule abgeschlossen und Geduld gehabt."

FAZ-Interview, kostenpflichtig