Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter sieht einen erneuten Einzug ins internationale Geschäft nicht als Pflichtaufgabe an.

"Wenn man die Tabelle anschaut, sieht man, dass alle Vereine mit hoher Qualität vorne sind. Ein Muss ist Europa überhaupt nicht, natürlich ist es aber irgendwo ein Ziel", sagte der Österreicher in der Sky-Sendung "Wontorra on Tour". Der 49-Jährige fügte an: "Wir sind aber alle ehrgeizig und wollen es. Ob wir es schlussendlich schaffen, kann ich nicht sagen."

Hütter hatte mit der Eintracht in der vergangenen Spielzeit den siebten Platz belegt und das Europa-League-Halbfinale erreicht. Im Sommer haben die Hessen allerdings ihr starkes Sturmtrio Luka Jovic, Ante Rebic und Sébastien Haller verloren. "Die drei Jungs sind uns leider alle abhanden gekommen", sagte Hütter, der sich mit seinem neuen Aufgebot trotzdem bestens gewappnet für die Dreifachbelastung sieht. "Ich bin mit dem Kader sehr zufrieden", sagte Hütter.

Kader Eintracht Frankfurt

Tabelle Fußball-Bundesliga

Videosequenz des Interviews auf Twitter

Sky Sport News im Livestream