Leverkusen (dpa) - Fußball-Profi Nadiem Amiri fehlt Bayer Leverkusen für das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League am kommenden Donnerstag gegen die Glasgow Rangers (18.55 Uhr/DAZN).

Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler habe am Samstag vergangener Woche einen kurzfristigen Corona-Kontakt im privaten Umfeld gehabt, teilte die Werkself mit. Das Hinspiel hatte Bayer vor der Corona-Pause in Schottland mit 3:1 gewonnen.

Sein Arbeitgeber trennte den deutschen Nationalspieler, der den Hinweis auf diesen Kontakt selbst gegeben hatte und nach einer amtlichen Testung nicht zu einer Quarantäne-Verordnung führte, "vorsorglich und umgehend" von der Trainingsgruppe des Fußball-Bundesligisten. Amiri ist vorerst für eine Woche in häuslicher Quarantäne.

"Dieser Vorgang zeigt, dass unsere Hygiene-Maßnahmen greifen und die Spieler für die so bedeutsame Corona-Thematik sensibilisiert sind", sagte Sportgeschäftsführer Rudi Völler. "Nadiems Verhalten ist vorbildlich und wichtig. Gerade wegen der derzeit wieder steigenden Infektionszahlen in Deutschland ist dies ein Beispiel für einen seriösen und verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie", ergänzte Völler.

© dpa-infocom, dpa:200804-99-36716/2

Vereinsmitteilung