Stockholm (dpa) - Trainer José Mourinho hat nach dem Europa-League-Triumph von Manchester United seinen verletzten Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic gewürdigt.

"Fußball ist manchmal nicht fair. Und das Leben ist manchmal nicht fair. Es wäre großartig für ihn gewesen, hier in seiner Heimat bei diesem Spiel auf dem Platz zu stehen. Aber ich freue mich für ihn, dass er am Ende doch noch einen europäischen Titel gewonnen hat", sagte Mourinho nach dem 2:0-Sieg gegen Ajax Amsterdam in der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Ibrahimovic hatte sich während des Viertelfinal-Rückspiels gegen den RSC Anderlecht einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen. Der 35-jährige Schwede verpasste dadurch die letzten drei Spiele des Wettbewerbs und wird noch weitere Monate pausieren müssen. Das Finale verfolgte er an Krücken neben der Reservebank von Man United. "Er hat sogar mitgespielt, wenn auch nur von draußen", sagte Mourinho. "Er hat uns angefeuert, und er hat den Balljungen auf Schwedisch gesagt, sie sollen es ruhig angehen in der zweiten Halbzeit."

Daten und Infos zum Europa-League-Finale

Homepage von Manchester United

Tweet von Manchester United