Frankfurt/Main (dpa) - Auch in der Fußball-Bundesliga der Frauen wird die Saison wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum 30. April ausgesetzt.

"Unser Ziel ist es, den Spielbetrieb der Frauen-Bundesliga bis zum 30. Juni durchzuführen und abzuschließen", erklärte Heike Ullrich,die Direktorin Verbände, Vereine und Ligen im Deutschen Fußball-Bund (DFB). Selbstverständlich seien alle Faktoren und gesundheitliche Aspekte berücksichtigt worden, sagte die DFB-Funktionärin.

Auch bei den Fußball-Frauen sind Geisterspiele eine Option. "Spiele ohne Zuschauer könnten ein realistischer Rettungsanker sein, um zumindest im Rahmen medialer Präsenz attraktive Spiele zu zeigen und sportliche Entscheidungen herbeizuführen", sagte Siegfried Dietrich, der Vorsitzende des Ausschusses Frauen-Bundesligen, in der am Dienstagabend veröffentlichten DFB-Mitteilung nach einer Videokonferenz. In der Frauen-Bundesliga fehlen noch sechs Spieltage bis zum Saisonende.

DFB-Mitteilung