Ingolstadt (dpa) - Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat für die verbleibenden zwei Qualifikationsspiele des Frauen-Nationalteams eine klare Devise ausgegeben.

Die Spieltage stehen unter einem "Doppelmotto", sagte Voss-Tecklenburg bei der Online-Pressekonferenz in Ingolstadt. Man wolle "dynamisch zu null spielen und die Spiele gewinnen", fügte sie vor dem Heimspiel in Ingolstadt am Freitag (16.00 Uhr/ZDF) gegen Griechenland an.

Bisher haben die DFB-Frauen alle sechs Partien für sich entschieden und dabei 37:0 Tore erzielt. Für die EM 2022 ist das DFB-Team damit schon qualifiziert.

"Die Herausforderungen sind, dass wir schon qualifiziert sind und trotzdem zwei Spiele auf einem hohen Niveau zeigen wollen. Wir haben nicht so viel gespielt wie wir wollten in diesem Jahr", sagte die 52-Jährige. Für die Spiele gegen Griechenland und in Irland kündigte Voss-Tecklenburg mit Blick auf die Belastung Rotation an. Sie wolle aber alle Spielerinnen aus dem Kader mit nach Dublin nehmen. Im Tor wird am Freitag Merle Frohms stehen.

© dpa-infocom, dpa:201126-99-474538/2

Informationen zur Frauen-Nationalmannschaft

Spiele und Termine

Qualifikation zur EM 2022

Kader der Frauen-Nationalmannschaft

Informationen zu Trainerin Voss-Tecklenburg

Informationen zum Spiel gegen Griechenland