Düsseldorf (dpa) - Die deutsche Spielführerin Dzsenifer Marozsan kehrt nach mehrmonatiger Pause für die letzten beiden Länderspiele des Jahres in den Kader der deutschen Fußball-Frauen zurück.

Die 26 Jahre alte Mittelfeldspielerin steht im Aufgebot für die Partien am 10. November (16.00 Uhr) gegen Italien in Osnabrück und am 13. November (16.00 Uhr) gegen Spanien in Erfurt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch mit.

Marozsan hatte ihren letzten Einsatz im DFB-Dress beim 4:0 im WM-Qualifikationsspiel in Slowenien am 10. April. Danach war sie lange wegen einer Lungenembolie ausgefallen. Zuletzt hatte sie aber schon wieder für ihren Verein Olympique Lyon gespielt. "Wir freuen uns sehr, dass Dzseni ihre schwere Erkrankung überwunden hat und wir sie wieder in unserem Team haben", sagte Bundestrainer Horst Hrubesch. Man wolle mit ihr "behutsam arbeiten und nichts überstürzen". So soll Marozsan in Absprache mit ihrem Club nicht bis zum Lehrgangsende bleiben, sondern früher nach Lyon zurückkehren.

Ebenfalls wieder dabei sind Kathrin Hendrich, Melanie Leupolz (beide Bayern München) und Lena Petermann (Turbine Potsdam). Dagegen fehlen Verena Schweers, Linda Dallmann, Hasret Kayikci und Lena Goeßling. Als Neulinge berief Hrubesch die 18-jährige Sydney Lohmann (München) und Janina Hechler (19/1. FFC Frankfurt) in den 26 Spielerinnen umfassenden Kader.

Die Partien gelten als Tests für die WM in Frankreich im nächsten Sommer. Die WM-Gruppenauslosung findet am 8. Dezember in Paris statt. "Es geht jetzt in jeder Partie für die Spielerinnen um ihr WM-Ticket", betonte Hrubesch, der das Amt nach dem Länderspiel-Doppelpack an die jetzige Schweizer Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg übergibt.

Termine DFB-Frauen

Kader DFB-Frauen