Düsseldorf (dpa) - Das Spitzentrio der Frauenfußball-Bundesliga hat sich am 11. Spieltag keine Blöße gegeben. Spitzenreiter Bayern München verteidigte durch ein 3:1 bei 1899 Hoffenheim den Vorsprung von neun Punkten auf DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg und Rekordmeister 1. FFC Frankfurt.

Wolfsburg gewann 3:0 bei Schlusslicht 1. FC Köln und liegt dank der besseren Tordifferenz weiter vor dem 1. FFC, der sich 4:0 bei Bayer Leverkusen durchsetzte.

Der noch ungeschlagene Titelverteidiger aus München legte den Grundstein zum zehnten Sieg im elften Spiel durch den Doppelschlag von Sara Däbritz (14. Minute) und Melanie Leupolz (20.). Nach dem Anschlusstor der Hoffenheimerin Nicole Billa (83.) machte Däbritz (90.+3) für München alles klar. Für Wolfsburg trafen beim Aufsteiger aus Köln Caroline Hansen (42.), Elise Bussaglia (74.) und Isabel Kerschowski (83.).

Mandy Islacker (27.), Kerstin Garefrekes (39.), Kathrin Julia (87.) und Isabell Linden (89.) bescherten dem neuen Frankfurter Trainer Matt Ross mit ihren Toren den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Spieltag und Tabelle