Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spendet 1000 Laptops für Altenheime, Pflege- und Palliativeinrichtungen sowie Hospize.

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw "möchte dazu beitragen, dass sich diese Menschen nicht isoliert fühlen, sondern die sozialen Kontakte zumindest auf digitalem Weg bestehen bleiben und wir zusammen als Gemeinschaft diese Krise überwinden", teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit. Die Telekom stellt die notwendigen Hotspots bereit.

Bereits Mitte März hatten die Nationalspieler um Manuel Neuer und Co. auf eigene Initiative eine Spende von 2,5 Millionen Euro für jene Menschen angekündigt, die von den Auswirkungen der Corona-Krise besonders betroffen sind. "In Zeiten wie diesen ist Teamgeist besonders wichtig. Das bedeutet, dass jeder seinen Beitrag für den gemeinsamen Erfolg leistet. Teamgeist heißt außerdem, füreinander da zu sein, so gut es geht", wird in dem DFB-Statement betont.

Die Nationalspieler spenden die Laptops, "damit Großeltern durch Videotelefonate weiter ihre Enkel sehen können. Damit Kinder in Hospizen Kontakt mit ihren Freunden halten können."

Über die Seite laptops.dfb.de können sich gemeinnützige Einrichtungen melden und - wenn sie Mindestkriterien für die Antragsstellung erfüllen - zeitnah berücksichtigt werden. Die Antragsstellung sei "ausschließlich öffentlich-rechtlichen Körperschaften oder Organisationen möglich", teilte der DFB mit, "die zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger oder kirchlicher Zwecke steuerlich anerkannt wurden".

Terminplan Nationalmannschaft

Historie der Nationalmannschaft

Infos zur EM 2020/21

Austragungsorte der Paneuropa-EM

Spielplan Nationalmannschaft

EM-Reglement

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

UEFA-Mitteilung zur EM-Verschiebung

Die Vorrunden-Gruppen für die EM 2021

DFB zu Auswirkungen der Corona-Krise auf den Fußball

DFB-Mitteilung zu Laptop-Spende