Berlin (dpa) - Der 17 Jahre alte Florian Wirtz vom Bundesligisten Bayer Leverkusen ist erneut in das Aufgebot der deutschen U-21-Nationalmannschaft berufen worden, teilte der Deutsche Fußball-Bund mit.

Trainer Stefan Kuntz hatte das Top-Talent bereits für die EM-Qualifikationsspiele gegen Moldau (4:1) und in Belgien (1:4) im September nominiert, dann aber kurzfristig doch auf den Offensivakteur verzichtet. Nun könnte Wirtz in den anstehenden Partien am 9. Oktober in Moldau (18.15 Uhr) und am 13. Oktober gegen Bosnien-Herzegowina (18.15 Uhr/beide ProSieben MAXX) in Fürth jüngster deutscher U-21-Nationalspieler werden.

"Wir freuen uns, dass Florian Wirtz nun dabei sein wird, nachdem es im September nicht geklappt hat", wurde Kuntz in der DFB-Mitteilung zitiert. Neben Wirtz wurden Linton Maina (Hannover 96), Lars Lukas Mai (SV Darmstadt 98) und David Raum (SpVgg Greuther Fürth) erstmals für die U 21 nominiert. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen und neun Punkten liegt die deutsche Nachwuchs-Auswahl auf Platz zwei ihrer EM-Qualifikationsgruppe hinter Belgien (zehn Punkte). Am 17. November wird die EM-Qualifikation in Braunschweig gegen Wales abgeschlossen.

"Die Vorgabe für unsere letzten drei Qualifikationsspiele steht fest. Nach der zweiten Niederlage gegen Belgien wissen wir, dass wir nun drei Siege benötigen, um noch eine Chance auf die Qualifikation zur EM zu haben", sagte Kuntz. Er gehe "unsere Ziele voller Zuversicht an", sagte der ehemalige Nationalspieler und betonte: "Dazu haben wir das Belgien-Spiel ausführlich analysiert und sind überzeugt, dass wir aus dieser Erfahrung die richtigen Schlüsse ziehen werden."

© dpa-infocom, dpa:201001-99-783015/2

UEFA-Wettbewerbskalender

Deutscher Fußball-Bund

Kader U 21

Mitteilung DFB