Wolfsburg (dpa) - Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat grünes Licht für einen Einsatz im Auftaktspiel der EM-Qualifikation gegen die Niederlande gegeben.

"Keine Sorge, mir geht es gut", beruhigte der 23 Jahre alte Außenstürmer am Tag nach dem 1:1 gegen Serbien besorgte Fans via Twitter. Sané war in der Endphase von Milan Pavkov böse gefoult worden. Der Serbe sah dafür die Rote Karte.

Schon direkt nach dem Spiel hatte Sané eine schlimme Verletzung im Grunde ausgeschlossen. "Mit dem Sprunggelenk ist alles okay. Es sah schlimmer aus, als es war", äußerte der Profi von Manchester City. Die deutsche Mannschaft tritt am Sonntagabend in Amsterdam an.

"Wenn es so ausgeht, dass Leroy keine Probleme hat, können wir glücklich sein", hatte Bundestrainer Joachim Löw nach der Partie erklärt. "Er kann sich den Fuß da auch brechen", ergänzte Löw. Der Bundestrainer berichtete, dass sich Serbiens Nationaltrainer Mladen Krstajic sofort für die Aktion seines Spieler entschuldigt habe.

Insdes hat sich Lukas Klostermann bei seinem Länderspieldebüt einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. Wie der DFB mitteilte, verlässt der 23 Jahre alte Außenverteidiger wegen der Adduktorenverletzung vorzeitig das DFB-Team. Er steht damit nicht für in Amsterdam gegen zur Verfügung.

Der Leipziger Stammspieler wird seinem Club in den kommenden Partien fehlen. Nach der Länderspielpause muss der Tabellendritte am 30. März zu Hause gegen Hertha BSC antreten. In der Woche darauf folgen für die Sachsen das DFB-Pokal-Viertelfinale beim FC Augsburg (2. April) und das Auswärtsspiel in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen (6. April).

Terminplan Nationalmannschaft

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

Fakten zu Bundestainer Löw

DFB-Spielbilanz gegen 91 Gegner

Deutsche Nationalspieler von A bis Z

Deutsche Rekordspieler

Rekordtorschützen

Team hinter dem Team

Historie der Nationalmannschaft

Infos zur EM 2020

Infos zur EM-Qualifikation und Gruppen

Austragungsorte der EM 2020

Spielplan EM-Quali 2020

DFB-Kader