Kiew (dpa) - Deutschlands Auftakt-Gegner Ukraine rechnet bei der Fußball-EM 2016 in Frankreich mit einer schweren Vorrunde.

Das ist eine ernste Gruppe geworden, sagte der ukrainische Nationaltrainer Michail Fomenko der Zeitung Westi nach der Gruppenauslosung. Deutschland, Polen, aber auch Nordirland seien starke Gegner, betonte der bisherige Chefcoach. Einfache Teams gibt es in dieser Gruppe nicht. Das wird kein leichter Spaziergang.

Deutschland trifft im ersten Gruppenspiel am 12. Juni in Lille auf die Ukraine. Am 16. Juni spielen die Gelb-Blauen gegen Nordirland und beenden die Gruppenphase am 21. Juni gegen Polen.

In der Qualifikation hatte sich Fomenkos Team erst in den Playoffs gegen Slowenien durchgesetzt. Fomenko war nicht zur Auslosung nach Paris gereist, weil sein Vertrag am 30. November ausgelaufen ist. Eine Verlängerung ist aber im Gespräch. Am 18. (Dezember) tagt das Exekutivkomitee (des ukrainischen Fußballverbandes) und bestätigt die Kandidatur oder auch nicht ... Ich weiß es nicht, sagte der 67-Jährige. Fomenko trainiert die Ukraine seit Dezember 2012.