Leipzig (dpa) - Beim bangen Warten auf eine Entscheidung über die Austragung des Länderspiels der Fußball-Nationalmannschaft gegen die Ukraine kam aus dem DFB-Quartier wenige Stunden vor dem geplanten Anpfiff eine positive Nachricht.

Bei der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw seien erneut alle Testungen "negativ ausgefallen", teilte der Verband vor der Nations-League-Partie am Samstagabend (20.45 Uhr) in Leipzig mit: "Dies gilt für Spieler, Trainer und Betreuer." Die Laborergebnisse hätten den DFB-Tross am Samstagmittag erreicht.

Nach fünf positiven Corona-Tests in der Delegation der Ukraine steht eine mögliche Absage der Partie im Raum. Am Samstagnachmittag soll es eine notwendige weitere Testreihe beim DFB-Gegner geben. Bis dahin wird die Stadt Leipzig nach Angaben eines Sprechers keine Quarantäne für das ganze Team anordnen. Sie habe sich vergewissern können, dass die vier mit dem Virus infizierten Spieler und der Teammanager keine zu engen Kontakte zum Rest der Delegation hatten. Das ukrainische Team verbrachte den Tag im abgeschirmten Hotel in der Innenstadt.

Sollte es bei den Nachtestungen weitere positive Fälle geben, könnte das Punktspiel abgesagt werden. Dann müsste auch für diese Akteure eine Kontakt-Nachverfolgung gestartet werden. Die UEFA-Regularien sehen vor, dass eine Mannschaft antreten muss, sofern sie 13 gesunde Spieler in ihren Reihen hat, darunter ein Torwart.

© dpa-infocom, dpa:201114-99-332212/2

Sportliche Leitung um Löw

Terminplan der Nationalmannschaft

Spielplan der EM 2021

Spielplan und Tabelle Nations League

Statistiken zur Nations League

Ablauf und Modus der Nations League

FIFA-Weltrangliste