Berlin (dpa) - Der Europameister Portugal hat es auch geschafft. Damit stehen 17 von 24 Teams für die Fußball-Europameisterschaft im kommenden Jahr fest. In den EM-Qualifikationsspielen am Montag und Dienstag geht es um drei weitere Tickets, danach fallen die letzten Entscheidungen in den Playoffs.

Gruppe A: ENGLAND und TSCHECHIEN sind qualifiziert.

Gruppe B: Die UKRAINE und PORTUGAL sind qualifiziert.

Gruppe C: DEUTSCHLAND und die NIEDERLANDE sind qualifiziert.

Gruppe D: Die Dänen qualifizieren sich, wenn sie in Irland unentschieden spielen oder die Schweiz in Gibraltar verliert. Bei einer Niederlage mit einem Tor sind die Dänen auch dabei, wenn die Schweiz Gibraltar nicht schlägt.

Die Schweizer qualifizieren sich, wenn sie nicht gegen Gibraltar verlieren oder wenn Irland Dänemark nicht schlägt.

Irland qualifiziert sich mit einem Sieg mit zwei oder mehr Toren Vorsprung gegen Dänemark oder bei einem Sieg mit einem Tor, wenn die Schweiz gegen Gibraltar nicht Remis spielt.

Gruppe E: KROATIEN hat die EM-Teilnahme sicher, dahinter dürfen noch drei Teams hoffen. Der Sieger aus dem Duell zwischen Wales (11) und Ungarn (12) wäre qualifiziert. Spielen die beiden Teams unentschieden, könnte die Slowakei (10) mit einem Sieg gegen Aserbaidschan noch vorbeiziehen.

Gruppe F: SPANIEN und SCHWEDEN sind qualifiziert.

Gruppe G: POLEN und ÖSTERREICH sind qualifiziert.

Gruppe H: FRANKREICH und die TÜRKEI sind qualifiziert.

Gruppe I: BELGIEN und RUSSLAND sind qualifiziert.

Gruppe J: ITALIEN und FINNLAND sind qualifiziert.

Übersicht der UEFA