Lecce (dpa) - Ohne Cristiano Ronaldo hat Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin durch ein 1:1 (0:0) bei Aufsteiger US Lecce Punkte eingebüßt, seine Tabellenführung in der Serie A aber behauptet.

Zwar war Juve die gesamte Partie hoch überlegen und hatte beste Chancen, doch war am Ende ein von Paulo Dybala verwandelter Foulelfmeter nach 50 Minuten die einzige Ausbeute des Favoriten. Bereits in der Champions League hatte der Argentinier beim knappen 2:1 über Lok Moskau zweimal getroffen.

Juve-Verfolger Inter Mailand - in der Champions League am Mittwoch 2:0-Sieger über Borussia Dortmund - konnte aber den Ausrutscher des Spitzenreiters nicht nutzen und kam daheim im Match gegen Parma Calcio nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus.

Die Führung der Mailänder durch Antonio Candreva (23.) drehten Yann Karamoh (26.) und Gervinho (30.) innerhalb von vier Minuten zur überraschenden Gäste-Führung. Belgiens Nationalstürmer Romelu Lukaku rettete mit seinem Ausgleich in der 51. Minute wenigstens einen Zähler. 22 Minuten vor dem Ende sah Inter-Coach Antonio Conte die Gelbe Karte, weil er sich nach einem vermeintlichen Foul im Mittelfeld mächtig aufregte.

Juventus führt nun mit 23 Punkten weiter die Tabelle vor Inter (22) an. Cristiano Ronaldo war von Trainer Maurizio Sarri nach den Belastungen der vergangenen Wochen in dem Auswärtsspiel geschont worden. Der frühere Weltmeister Sami Khedira wurde bei Juve nach 67 Minuten eingewechselt, Nationalspieler Emre Can stand in der Startelf.

Der Aufsteiger aus Apulien verkaufte sich gut und war durch Marco Mancosu in der 56. Minute durch einen verwandeltem Handelfmeter zum Ausgleich gekommen. Am Ende war es eine Abwehrschlacht, die Lecce aber mit Glück und Geschick meisterte und sich den Punkt verdiente.

Juventus Turin

Match-Statistik