Kaiserslautern (dpa) - Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat sich nach nur zwei Spieltagen von Trainer Boris Schommers getrennt, gab der Traditionsclub bekannt.

"Die Mannschaft hat sich leider durch die Themen der letzten Woche beeinflussen lassen und hat auf dem Platz nicht die gewünschte Reaktion gezeigt", sagte Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt in einer Pressemitteilung. Auch Co-Trainer Kevin McKenna muss mit sofortiger Wirkung gehen. Über die Nachfolge von Schommers werde der Verein "zeitnah informieren".

Nach zwei Niederlagen gegen Dynamo Dresden (0:1) und bei Türkgücu München (0:3) liegt der FCK auf dem letzten Tabellenplatz. "Das Spiel in München hat uns alle hart getroffen", betonte Voigt. Danach habe man eine "umgehende Analyse vorgenommen". Schommers hatte am Wochenende eine Trainerdiskussion noch als "Schwachsinn" bezeichnet. Der 41-Jährige hatte am 19. September 2019 das Amt beim Fritz-Walter-Club als Nachfolger von Sascha Hildmann übernommen. Zuvor war er Chefcoach beim 1. FC Nürnberg.

© dpa-infocom, dpa:200929-99-753628/2

Kader

Spielplan

Infos zur 3. Liga