Zell am Ziller (dpa) - Werder-Trainer Florian Kohfeldt plant momentan mit dem wechselwilligen Stürmer Milot Rashica.

"Wir sind jetzt an einem Zeitpunkt der Vorbereitung, wo ich mit allen im Verein besprochen habe, ab jetzt plane ich so mit ihm, als ob er am 1. Spieltag spielt", sagte der 37-Jährige im Training des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen im österreichischen Zell am Ziller. "Die Möglichkeit ist absolut realistisch, dass wir am 1. Spieltag mit Rashica Bundesliga spielen und vielleicht auch am 6. Oktober." Am 5. Oktober endet in diesem Jahr die Transferperiode.

Rashica, der von RB Leipzig umworben wird, soll am Montag (13.00 Uhr) gegen den österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau zum Einsatz kommen. "Er ist gut integriert in der Mannschaft, er fühlt sich wohl", sagte Kohfeldt. "Wir sind an einem Punkt, wo es einfach nicht absehbar ist."

Eine Diagnose zur Verletzung von Mittelfeldspieler Davy Klaassen lag am Sonntag noch nicht vor. "Wir werden mit Sicherheit auch noch eine weitere Diagnostik in Bremen abwarten. Nach wie vor gilt das, was wir gesagt haben, dass wir erst mal nicht von etwas sehr Dramatischem ausgehen", sagte Kohfeldt.

Der Niederländer Klaassen war am Freitag beim Training im Rasen hängengeblieben und hatte sich dabei am Knie verletzt. US-Angreifer Josh Sargent, der mit dem rechten Sprunggelenk umgeknickt war, soll Mitte der Woche in Bremen wieder ins Training einsteigen.

© dpa-infocom, dpa:200823-99-274308/3

Werder-Mitteilung