Frankfurt/Main (dpa) - Kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland beendet Benjamin Kugel überraschend seine Tätigkeit als Fitnesstrainer der deutschen Nationalmannschaft.

Schon bei den ersten Länderspielen des WM-Jahres Ende März gegen Spanien und Brasilien werde der 38-Jährige nicht mehr zum Betreuerstab des Weltmeisters gehören, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

"Die letzten Wochen habe ich mir viele Gedanken über meine berufliche Zukunft gemacht. Nach intensiven und tollen Jahren bei der Nationalmannschaft möchte ich mich neu orientieren und meine Erfahrungen und Expertise gerne anderweitig im Fußball einbringen. Die Entscheidung, die Nationalmannschaft hinter mir zu lassen, ist mir schwer gefallen", äußerte Kugel in einer DFB-Mitteilung.

Bundestrainer Joachim Löw bedankte sich bei Kugel: "Unsere Zusammenarbeit fand im Weltmeistertitel 2014 ihren Höhepunkt." Teammanager Oliver Bierhoff äußerte Bedauern über den Abschied des Fitnesstrainers. "Durch Bennys frühzeitige Kommunikation mit uns, bleibt nun noch genügend Zeit, die personellen Planungen bis zur WM entsprechend anzupassen", sagte Bierhoff.

DFB-Mitteilung

Betreuer-Team Nationalmannschaft