Cheltenham (dpa) - Manchester City ist im englischen FA Cup beim Viertligisten Cheltenham Town nur knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Die Citizens mühten sich beim krassen Außenseiter am Samstag mit einer B-Elf zu einem 3:1 (0:0)-Sieg und erreichten dank später Tore das Pokal-Achtelfinale.

Phil Foden (81 Minute.), Gabriel Jesus (84.) und Feran Torres (90.+4) trafen für den Tabellenzweiten der Premier League. Zuvor war Cheltenham, das in der viertklassigen League Two Tabellensiebter ist, durch ein Tor von Alfie May (59.) in Führung gegangen. Bitter für die engagierten Gastgeber: Jesus stand bei der Ballannahme wohl leicht im Abseits. Doch der Videobeweis kam bei der Pokal-Begegnung nicht zum Einsatz.

City-Coach Pep Guardiola hatte in Cheltenham, einem Badeort im Südwesten Englands, auf zahlreiche Stammspieler verzichtet. Gegenüber dem Premier-League-Match drei Tage vorher gegen Aston Villa (2:0) veränderte der Trainer seine Startelf gleich auf zehn Positionen. Nur Foden spielte wieder von Beginn an - was sich auszahlte.

Während City in der Offensive das erwartete Feuerwerk vermissen ließ, zündeten Unbekannte während der ersten Hälfte am Stadion haufenweise Feuerwerksraketen. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie deshalb kurz vor der Halbzeit für mehrere Minuten.

Zuvor war Titelverteidiger und Rekordpokalsieger FC Arsenal mit 0:1 (0:1) beim FC Southampton aus dem Pokal ausgeschieden. Aus der Premier League setzte sich am Samstag auch West Ham United mit 4:0 (2:0) gegen die drittklassigen Doncaster Rovers durch. Brighton & Hove Albion gewann 2:1 (1:1) gegen Drittligist FC Blackpool. Premier-League-Schlusslicht Sheffield United schlug Plymouth Argyle, ebenfalls aus der 3. Liga - mit 2:1 (1:1).

© dpa-infocom, dpa:210123-99-141465/4

Matchbericht

 

Bilder