Huddersfield (dpa) - Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat im FA Cup das Viertelfinale erreicht. Die Red Devils setzten sich mit 2:0 (1:0) bei Aufsteiger Huddersfield Town mit dem deutschen Trainer David Wagner durch.

Der Belgier Romelu Lukaku (3./55. Minute) erzielte beide Tore für den zwölfmaligen Pokalsieger Man United, bei dem Mittelfeldspieler Paul Pogba krankheitsbedingt fehlte.

Für Diskussionen sorgte erneut der Einsatz des Video-Assistenten. Kurz vor der Halbzeitpause gab der Schiedsrichter einen Treffer von Juan Mata nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten nicht - wegen einer angeblichen Abseitsstellung Matas bei der Ballabgabe von Ashley Young. Die Entscheidung blieb allerdings umstritten. TV-Bilder zeigten keine eindeutige Abseitsposition Matas.

Zuvor waren am Samstag auch die Premier-League-Clubs Brighton & Hove Albion (3:1 gegen Coventry City) und FC Southampton (2:1 bei West Bromwich Albion) ins Viertelfinale des Pokals eingezogen. Swansea City kam bei Zweitligist Sheffield Wednesday nur zu einem 0:0 und muss ein Wiederholungsspiel bestreiten.

Spielbericht von BBC Sport

Website des FA Cup

Manchester-United-Website

Huddersfield-Town-Website