Stuttgart (dpa) - Der frühere Welt- und Europameister Günter Netzer sieht die Entwicklung der Ablösesummen im Fußball kritisch.

"Gerade was die Ablösesummen betrifft, das ist amoralisch. Das ist nicht gesund, und es ist auch nicht verständlich", sagte der 75-Jährige der Zeitung "Badische Neueste Nachrichten". "Von mir aus soll der Superstar Lionel Messi noch doppelt und dreimal so verdienen. Er hat es verdient", sagte Netzer. "Aber bei mittelmäßigen Spielern ist so eine Inflation der Werte entstanden, die ich nicht besonders schätze und die man auch nicht akzeptieren kann."