Madrid (dpa) - Der spanische Fußballmeister FC Barcelona setzt seine Bemühungen um eine Rückkehr des brasilianischen Topstars Neymar von Paris Saint-Germain nach Informationen der Madrider Sportzeitung "AS" fort.

Die Katalanen hätten Paris zuletzt die Offensivspieler Philippe Coutinho und Ousmane Dembélé sowie 40 Millionen Euro für den Stürmer aus Brasilien angeboten, schrieb das Blatt. PSG-Boss Nasser Al-Khelaïfi habe das Angebot aber als "lächerlich" zurückgewiesen.

Es hieß, die Verhandlungen würden "über inoffizielle Kanäle" geführt. Es gebe dabei zahlreiche Unterhändler, "mehr als bei Gesprächen zur Entwaffnung einer Guerilla-Gruppe".

Kolumne von Santi Giménez in der Zeitung AS, Spanisch