Bremen (dpa) - Der juristische Streit des ehemaligen Werder-Fußballers Ivan Klasnic mit Ärzten um mögliche Behandlungsfehler bei seiner Nierenerkrankung geht weiter.

Das Oberlandesgericht hat für den 6. September eine mündliche Verhandlung geplant, wie ein Gerichtssprecher am Samstag sagte. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor über den neuen Prozess berichtet. Der ehemalige Bundesligaspieler von Werder Bremen hat inzwischen die dritte Nierentransplantation hinter sich.

Das Bremer Landesgericht hatte die früheren Ärzte von Klasnic im vergangenen März zu Schmerzensgeld verurteilt, weil sie seine schlechten Nierenwerte hätten erkennen und behandeln müssen. Außerdem sollen sie für seine Behandlungskosten und den Verdienstausfall aufkommen. Die Beklagten hatten dagegen vor dem Oberlandesgericht Berufung eingelegt, das nun verhandelt.